Muslimische Vereine brandgefährlich-Hass an deutschen Schulen

21 Jutta Becker“WIR”-Vorsitzende wendet sich in einem Brief an die Landes-Schulministerin, Bezirksregierung Münster, Landesjugendamt, kath. Bischofskonferenz, EKD und Bürgermeister Dr. Uli Paetzel

Auf Grund der Berichterstattung in Presse und anderen Medien, sah sich Jutta Becker veranlasst, einen Brief an o.g. Stellen mit der Bitte um eine Antwort, zu richten.

Brief als PDF-Datei: HIER

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin eine engagierte Oma, die von Ihnen erwartet, dass Sie dagegen vorgehen,
dass meine Enkelkinder mit hasserfüllten Menschen, sogar an Schulen in Kontakt
treten können. Egal ob Lehrinnen oder Schüler!
Ich erwarte von Ihnen, solche Zustände hier nicht zu tolerieren und zu ignorieren.
Handeln Sie endlich und räumen Sie auf. Ich fordere Sie auf, gegen Verdächtige und
den VIKZ und alle anderen Vereine endlich konsequent Maßnahmen einzuleiten.
Die Vereine haben ihre Zentralen in Köln, Venloer Straße.
Da in Herten der Verband islamischer Kultur Zentrum – VIKZ – seit Jahren darauf
drängt ein weiteres Schülerinternat einzurichten, muss ich Sie zum wiederholten
Male darauf hinweisen, dass der Verein “brandgefährlich” ist.
Als Anlage sende ich Ihnen Zeitungsberichte aus Neu – Ulm (Augsburger-
Allgemeine):
http://www.augsburger-allgemeine.de/suche/?q=VIKZ&a=search&source=news

Mit Hetzparolen sind dort muslimische Grundschüler aufgefallen, die auch in anderen
Städten so passieren könnten. Aus Kindermund werden Sätze gesagt wie:
“ Christen muss man töten.”
„Die Toten von Charlie Hebdo haben das doch verdient.”
Kinder berichten, dass “Du Christ” eine schlimme Beleidigung sei, aber “Jude” noch
ein schlimmeres Schimpfwort sei, und “Juden auf der Stufe von Schweinen stehen”.
Diese Aussagen sind nur die Spitze des Eisbergs. In intensiven Gesprächen habe
sich dann herausgestellt, dass Kinder, die viel Zeit in bestimmten Moscheen oder
Gebetsräumen verbringen, von muslimischen Geistlichen offenbar so indoktriniert
sind, “dass sie keiner anderen Religion gegenüber Respekt oder Wertschätzung
zollen dürfen.”
So steht es in einem schulinternen Protokoll. Weitere erschreckende Aussagen der
Grundschulkinder:” Man kommt in die Hölle, wenn man das Kreuz der Christen
anschaut oder malt.” “Männer sind grundsätzlich die Chefs.” “Jungs wichtiger sind als
Mädchen.”
Die Lehrer an der Grundschule haben festgestellt, dass die Hass – Sätze von
Kindern kommen, die die Koranschulen besuchen. Auch in Neu-Ulm hat der VIKZ
bereits versucht ein Internat einzurichten. Woanders war er erfolgreich. Die Rektorin
berichtet von Kindern, die früher fröhlich waren und jetzt ernste, verschlossene junge
Frauen mit Kopftuch geworden sind. Wie die Kinder geradezu “abgerichtet” werden
beschreibt die Lehrerin ebenfalls. Möglicherweise haben die “Geistlichen” (wessen
Geistes sind die?) Wind von der Diskussion bekommen, denn jetzt geben sich die
Kinder auffallend verschlossen.
Die Polizei nimmt die Sache sehr ernst, und interessiert sich dafür, wer den Kindern
diese Hetzparolen beigebracht hat.
An einer anderen Schule wird berichtet, dass ein junger Mann aufgefallen sei, der
damit prahlt, bald nach Syrien oder in den Irak zu gehen um dort bei der
Terrororganisation “Islamischer Staat” zu kämpfen und um dort “Ungläubige” zu
töten.
Der VIKZ bestreitet natürlich alle Vorwürfe und prangert es als Hetze gegen ihre
Kinder an! Unglaublich!
Am 3. März 2015 war ich im Kreishaus von Recklinghausen zu einem Vortrag von
Prof. Khorchide von der Uni Münster, der dort islamische Theologie lehrt.
Diesem Prof. werden von den Islamverbandsvertretern wie besonders von Ditib
(Türkisch-Islamischen Union) Herrn Alboga das Recht abgesprochen überhaupt zu
lehren.
Herr Bosbach (CDU) lobt Herrn Khorchide überschwänglich. Er hätte auch mehr
staatliche Unterstützung verdient.
Es zerbricht auch die Illusion, die Führer der deutschen Islamverbände wären die
natürlichen Sprecher der vier Millionen Muslime in Deutschland. Spätestens nach
ihrer missglückten, miserabel besuchten Solidaritätskundgebung für die Opfer von
Paris, am Brandenburger Tor, weiß die Öffentlichkeit wie geltungssüchtig und
kleinkariert sich viele einflussreiche Islamverbandsführer verhalten. Alice Schwarzer
nennt die Vereine “konservativ und islamistisch”.
Geradezu skandalös ist noch immer die Tatsache, dass die Ditib – Vereine von der
türkischen islamistischen Erdogan Regierungsbehörde Dyanet Staatsbeamte
geschickt bekommen, die dann hier die Kinder in Koranschulen nationalistisch,
fundamentalistisch indoktrinieren und gegen unsere Gesellschaft anleiten.
Ich kann Ihnen vergewissern, dass auch hier in Herten Kinder aus diesen Vereinen
erschrocken reagieren, dass es nicht nur ihren Allah gibt sondern auch andere
Menschen einen Gott haben. Dabei benehmen sich diese Kinder so, als sei ihnen
etwas Abscheuliches aus der Hölle passiert. Das klingt wie ein Märchen, sind aber
erlebte Vorkommnisse in Herten. So wie ich schon berichten musste, dass bei
„angeblichen offenen Tagen“ in den Moscheevereinen deutsche Kinder von
Hüpfburgen etc. vertrieben wurden.
Stellen Sie sich einmal vor, in einem ganz normalen Verein – Schützen – Sportverein
würde in der Satzung stehen, dass der Verein nur für deutsche Kinder angelegt sei.
Die Rassismuskeule würde mit Donnern und Gebrüll auf die Vereine niederprasseln.
Ausländische, muslimische Vereine, bringen das und treten uns oft feindselig
gegenüber.
So kann es hier nicht weitergehen! Man muss bedenken, dass die Türkei die IS
unterstützt mit Handel und Wandel und ihre Grenze für Terroristen öffnet.
Wenn Richter mir erzählen, dass das Kopftuch für muslimische Kinder und Frauen
rein religiös sei, damit es an öffentlichen Schulen getragen werden kann, so gehören
auch diese zu den toleranzbesoffenen Gutmenschen, die die Realität vollkommen
ausblenden. Wie schon Herr Buschkowski das offen kritisierte, so kann man als
Bürger sich nur über weltfremde Urteile wundern. Hier werden ja schon kleine
Mädchen bewusst durch kulturelle Abgrenzung und durch albernen Mummenschanz
pseudoreligiöser Verkleidung gegen unsere aufgeklärte, offene Gesellschaft
indoktriniert. Gehört habe ich noch niemals, dass hier Lehrer im Klassenzimmer mit
Turban, Fez oder Burnus unterrichten wollen. Spielen hier nicht vielmehr rein
sexuelle Verbindungen/Gelüste im Kopf von Machos eine Rolle?!
Betonen möchte ich aber ausdrücklich, dass jeder glauben kann an was er will – ob
an Sonne Mond und Sterne – aber ein Zusammenleben kann nur auf gemeinsamen
Werten beruhen und auf für jeden geltende Regeln und Gesetze. Damit wären dann
auch diese hier schon leider fest zementierte Gegengesellschaften ausgeschlossen.
BLAUE-MoscheeGanz aktuell berichtete das Bayerische Fernsehen am 19. März 2015, 20.15 Uhr in
der Sendung „quer“ über den VIKZ. In der Sendung hat sich der VIKZ natürlich nicht
reumütig entschuldigt, nein, die Islamisten sind verärgert, dass die Schule die
Zustände veröffentlich hat. Da werden die Lehrer also verunglimpft, nicht der Hass
der eigenen Hassreden. Was in den Vereinen abläuft ist der pure Rassismus
inklusive Volksverhetzung.

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/quer/150319-quer-neu-ulm-100.html

Ich kann Ihnen bestätigen, dass mir schon seit Jahren Lehrer berichten, dass diese

Zustände allgegenwärtig sind. Besonders auffällig ist es, wenn islamische Vereine in
der Nähe sind.
Mehrfach habe ich auf das Gutachten von Frau Prof. Spuler Stegemann aufmerksam
gemacht, die den VIKZ für die Politik begutachtet hat. Die Hessische
Landesregierung hat daraufhin die Einrichtung islamischer Internate verboten.
Eine einzige geballte Peinlichkeit, nennt nicht nur die Islamwissenschaftlerin Prof.
Spuler Stegemann (Muslime in Deutschland) das Traktat von „60 sogenannten
Migrationsforscher“, die den Islam und die hiesige Lebenswirklichkeit nur selektiv
wahrnehmen und die offenbar ihre Pfründe schwinden sehen.
Aus dem Buch von Alice Schwarzer habe ich in einer Ratssitzung öffentlich meine
Kollegin von der SPD, Schulleiterin Frau Felizitats R. zitiert. Sie findet es
selbstverständlich, dass Jungen und Mädchen gleiche Chancen bekommen und alle
Mädchen am Sportunterricht und den Klassenfahrten teilnehmen dürfen. Frau R. hat
an ihrer Schule eine Hilfskonstruktion mit einem sogenannten „Schulvertrag“
gemacht, bei dem die Eltern sich verpflichten, dass auch ihre Töchter an Fahrten
teilnehmen können. Sie klagt:“ Viele Familien leben in einer komplett abgetrennten
Welt.“
In dem Buch von Frau Alice Schwarzer werden skandalöse Zustände an Schulen seit
mehreren Jahrzehnten geschildert und zwar von türkischen Macho-Kindern. Kritik
wurde und wird immer mit der Rassismuskeule belegt. Erst als 5 Jungen eine
schwangere Lehrerin im Keller bedrängt haben, konnte über Jungensozialisation
gesprochen werden.
Wie mühsam es ist, wenn man türkischen Mädchen Selbstbewusstsein vermittelt,
und dann eine türkische Lehrerin vor ihnen steht, die meint, ihre „weiblichen Reize“
bedecken zu müssen, und so demonstriert, dass Frauen und Männer höchst
ungleiche Sorten Menschen sind.
Ich zitiere jetzt aus dem Buch von Frau Schwarzer weiter, da war Frau F. R. noch
nicht da. Da hätte sie aber auch nichts gegen das Schulministerium/Bezirksregierung
tun können, wenn eine türkische Lehrerin ihr Kopftuch durchsetzen will.
„ Von dort reiste die zuständige Dezernentin im Mai 2001 zu einer
Dienstbesprechung an und wies die sich weigernden LehrerInnen energisch an, -
uneingeschränkt ihrer Dienstpflicht nachzukommen, sprich: Referendarin Matar in
ihrem Unterricht hospitieren zu lassen. Am folgenden Tag stand nämlich der Besuch
einer UNESCO-Delegation ins Haus, und die Regierungsvertreterin aus Münster ließ
durchblicken, wie überaus peinlich sie es fände, wenn vor den Augen des
internationalen Besuches eine solche Intoleranz gegenüber anderen Kulturen zum
Ausdruck gebracht werde.“…..Frau F. R. wäre es lieber: „ wenn das Kopftuch für
Referendarinnen und Lehrerinnen in NRW verboten wird und Schluss.“
Ich zitiere von einer anderen Lehrerin: „ Die Lehramtsanwärterin für den staatlichen
Schuldienst besteht nicht nur darauf, im Unterricht Kopftuch zu tragen. Sie weigert
sich auch, Männern die Hand zu geben. Und sie bekundet offen, dass der Koran,
also die Scharia, für sie oberstes Gesetz ist. Noch immer keine Veranlassung, die –
liberale Praxis- zu ändern?“ (War schon in Emma 2003)
Das Kopftuch ist und bleibt ein politisches und auch sexistisches Symbol.
Stoppen Sie sofort, die menschenverachtenden Hasstiraden in den muslimischen
Vereinen, die gegen uns alle Andersgläubigen und auch Atheisten gerichtet sind.

Mit freundlichen Grüßen
Jutta Becker
Vors. „WIR in Herten e.V.“
Im Original unterzeichnet

Veröffentlicht in Allgemein. Leave a Comment »

Erste Antwort auf den Brief an Hegemann (MdL)

WDR: Intendant Buhrow zuerst verantwortlich

“WIR” berichtete am 02. Februar 2015 über einen Beschwerdebrief der “WIR-Vorsitzenden” Jutta Becker. 

Ein WDR Journalist bezeichnet unsere Sprechweise als ” Kriegsvokabular”

WDR Journalisten behaupten, dass die Vertreibung, Schändung, Vergewaltigung, barbarisches Töten von ca. 16 Millionen Deutschen aus den Ostgebieten nur

………………………………angeblich passiert sei.

“WIR” bedanken uns bei Herrn Hegemann, dass er das Schreiben umgehend an den WDR weitergeleitet hat und sind gespannt darauf, ob Herr Buhrow persönlich antwortet oder wie zu erwarten, seine Adjutanten einen Formbrief senden.

Interessant ist, dass der WDR unter dem Titel: Was wollen Sie von Tom Buhrow wissen am 25.02.2015 in Gladbeck eine Veranstaltung abhält (s. u.). Ob dort auch kritische Fragen zugelassen werden?

Kontakt: lothar.hegemann@landtag.nrw.de

Kontakt WDR: redaktion@wdr.de

http://www.wdr.de/wdrde_specials/wdr_check/wdr_check.php5

17.02.15-ANTW-AUF HEGEMANN

 Neue Ausgabe: WDR-CheckWas wollen Sie von Tom Buhrow wissen?

Am 25. Februar lädt der Intendant Sie zur dritten Ausgabe desWDR-Checksein. Tom Buhrow steht Ihnen Rede und Antwort und verrät, wie sich das WDR Fernsehen verändern will. Gesendet wird aus Gladbeck, die Fragen kommen aus dem Publikum. Götz Alsmann und Hörfunkdirektorin Valerie Weber sprechen über Musik im Radio. Außerdem wird es um die Frage gehen, wer die Programmmacher kontrolliert. Moderiert wird die Sendung von Bettina Böttinger. Wenn Sie dabei sein wollen, dann benötigen wir ein paar Informationen von Ihnen. Und natürlich Ihre Frage an Tom Buhrow.

Zur Erinnerung hier einige Vorberichte zum WDR

Veröffentlicht in Allgemein. Leave a Comment »

Eine Strafanzeige gegen 97 namentlich unbekannte „Kosovaren“

URL: http://www.pest-oder-cholera.de/26332.pdf

P r e s s e -
M i t t e i l u n g

Eine Strafanzeige gegen 97 namentlich unbekannte „Kosovaren“ (aus Serbien, Autonome Provinz Kosovo und Metochien) und andere Personen aus sicheren Herkunfts- oder Drittländern wegen des Verdachts auf [Asyl-] Betrug gemäß § 263 StGB zum Nachteil der öffentlichen Haushalte, Kassen und anderen Stellen, welche für die Gewährung von Asyl gemäß Artikel 16a Abs. 1 GG und Leistungen nach dem Asylrecht zuständig sind ist heute bei der Kreispolizeibehörde in Coesfeld eingegangen.

Angezeigt wurden die „Flüchtlinge aus elf Nationen“, weil sie entweder aus einem sicheren Herkunftsstaat (§ 29a AsylVfG) oder über einen sicheren Drittstaat (§ 26a AsylVfG) in die Bundesrepublik Deutschland eingereist sind. Zu diesen Ländern gehören sämtliche Staaten der EU, außerdem die Schweiz, Norwegen, Bosnien und Herzegowina, Ghana, Mazedonien, Senegal und Serbien. Die serbische Autonome Provinz Kosovo und Metochien wird von der Bundesrepublik Deutschland – völkerrechtswidrig – als souveräner Staat betrachtet. Über ihn berichtet das Auswärtige Amt in seinen stets aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen, dort „ist die Lage grundsätzlich ruhig und stabil“ (Quelle: http://www.auswaertiges-amt.de/).

Vor diesem Hintergrund besteht der Verdacht auf [Asyl-] Betrug gemäß § 263 StGB durch serbische Wirtschaftsflüchtlinge. Der Verdacht besteht gegen alle „Flüchtlinge“, welche aus einem sicheren Drittstaat in die Bundesrepublik Deutschland eingereist sind, weil die Einreise nach Deutschland ein unschlagbarer Beweis dafür ist, daß der Einreisende nicht politisch verfolgt wird, und Schutz im Ausland sucht, sondern in Wirklichkeit aus wirtschaftlichen Gründen das Grundrecht auf Asyl rechts- und verfassungswidrig mißbraucht.

Wer unter Vorspiegelung falscher Tatsachen den Irrtum erregt, er sei in Deutschland asyl- und leistungsberechtigt, ist wegen Betruges in einem besonders schweren Fall zu bestrafen. Deutsche Amtsträger, welche in den Asyl-, Ermittlungs- und Strafverfahren nach dieser Anzeige glauben, die Sach- und Rechtslage anders darstellen zu können, wurden ausdrücklich davor gewarnt, den Beschuldigten Beihilfe zu ihrem Betrug leisten oder das Verbrechen der Rechtsbeugung gemäß § 339 StGB zum Vorteil der Beschuldigten zu begehen.

Es bestehen Fluchtgefahr (§ 112 Abs. 2 Nr. 2 StPO) und Verdunkelungsgefahr (§ 112 Abs. 2 Nr. 3 StPO), das sind klassische Haftgründe. Ein Asylverfahren kann jedenfalls auch während der Untersuchungshaft geführt werden. Sollte der Ausländer nicht als Asylberechtigter anerkannt werden, könnte er direkt aus der U-Haft abgeschoben werden.

URL: http://www.pest-oder-cholera.de/26332.pdf

Veröffentlicht in Allgemein. Leave a Comment »

Erzbischof Gänswein: “Islamisierungsversuche im Westen………”

Islamdebatte

Das Medienhaus Bauer veröffentlichte am 07.02.2015 eine kurze Stellungnahme der “WIR in Herten” Vorsitzenden Jutte Becker mit der Überschrift:

Wir opfern vor lauter Angst unsere Kultur

 

7.2.2015-HA-ST-JB-GÄNSWEIN

 

Veröffentlicht in Allgemein. Leave a Comment »

Brief an MdL Hegemann-Berichterstattung WDR-Kriegsvokabular-Lügenpresse

Mal wieder berichtet der WDR nicht objektiv, sondern verbreitet die Meinungen seiner Redakteure, welche nicht der Wahrheit entsprechen!

Herrn
Lothar Hegemann
Landtag NRW
Verwaltungsrat WDR
Lothar Hegemann MdL
50667 Köln
Fax 0221 – 2202227

WDR-Fernsehbericht vom 19.01.2015

Sehr geehrter Herr Hegemann,
da wir uns ja persönlich kennen, schreibe ich Sie heute als Mitglied des
Verwaltungsrates des WDR an. Ich hoffe, ich kann sicher sein, dass Sie mein
Schreiben zur Sache im Verwaltungsrat des WDR machen werden.
Heute Mittag wurde im WDR – Aktuelle Stunde – ein Bericht über die
Pressekonferenz der Pegida gesendet. Am Ende des Filmbeitrages sagte der
Journalist wörtlich über die Äußerungen der Organisatoren:
Kriegsvokabular
Am Nachmittag gab es ja wieder die Wiederholung des Berichts, da fehlte aber
plötzlich die Aussage des Journalisten über “Kriegsvokabular”.
So, Herr Hegemann, mir und bestimmt auch vielen anderen Menschen reicht diese
Journaille. Es ist kein Wunder, dass auch “Lügenpresse” auf den Demos skandiert
wird. Mittlerweile ist es sogar mir bekannt, dass der WDR ein Rot-Rot-Grünes-Linken
Medienkonsortium ist.
Sollen wir die Deutsche Sprache gleich aus unserem Leben streichen?
Sollen wir lieber Türkisch lernen in der Schule?
Wird jetzt jedes Wort überprüft, ob dieses Wort auch zwischen 1933 und 1945
gesprochen wurde?
So weit her gegriffen ist das nicht, denn ich habe im Internet gesehen, wie Frau Dr.
Merkel Herrn Gröhe die Deutschlandfahne aus der Hand nimmt und wegschmeißt.
Die gleiche Frau Dr. Merkel behauptet jetzt vor dem Brandenburger Tor, dass der
Islam zu Deutschland gehört, wie andere auch.
Herr Hegemann, Frau Dr. Merkel hat mit Aiman Mazyek (nennt sich Chef des
Zentralrats der Muslime) und anderen Islamisten vor dem Brandenburger Tor sich
untergehakt und vor ein paar Muslimen und abgeordneten Vasallen und freiwilligen
Franzosen gegen den islamistischen Terror demonstriert. Herr Hegemann, im letzten
Focus 4/15 vom 17. Januar steht auf Seite 27 ein Bericht über “Unsere Freiheit”
unsere Feigheit. Ich zitiere von Seite 27:
Der Chef des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek meinte 2011, Scharia und
Demokratie seien durchaus vereinbar. Die Frage von FOCUS, ob er an dieser
Auffassung immer noch festhalte, ließ Mazyek unbeantwortet.
Herr Hegemann, muss ich demnächst eine Burka tragen? Werden hier demnächst
Steinigungen durchgeführt damit die muslimischen Bürger sich wie zu Hause fühlen?
Das ist keine Ironie!
Es ist aber nicht das erste Mal, dass ich über den WDR entsetzt bin.
Da behaupteten doch die beiden Journalisten Martin von Mauschwitz und die Türkin
Asli Sevindim, dass die Vertreibung von ca. 16 Millionen Deutschen nach dem Krieg
eine angebliche Vertreibung war.
Ich habe diese beiden Journalisten natürlich sofort angezeigt. Ja, natürlich, das wird
sofort von einer feigen Staatsanwaltschaft eingestellt. Der WDR hat natürlich alles
schnellstens aus dem Internet verschwinden lassen. Etwas konnte ich aber noch für
den Staatsanwalt sichern.
Aber Herr Hegemann, jetzt muss ich lesen, dass sich immer mehr “Politiker” (wen
vertreten die eigentlich noch?) zu einem unsäglichem Vergleich hingerissen fühlen.
Wir können ja noch ein paar Hundertausende “Flüchtlinge” integrieren, da
Westdeutschland ja auch Millionen von Flüchtlingen und Vertriebene aufgenommen
hat.
Millionen Deutsche wurden barbarisch getötet, 2-3 Millionen Frauen und Kinder
vergewaltigt, und diese Flüchtlinge vergleicht die Journaille mit über sichere
Drittländer eingereisten Asyltouristen. Wie dreist dieser Vergleich ist, beweist die
Tatsache, dass Tilsit nicht am Tigris sondern an der Memel liegt. Dort gingen die
Menschen in eine Kirche zum Beten und nicht in eine Moschee. Diese Journaille
spricht den Menschen ihre Nationalität ab.
Herr Hegemann, für so eine Berichterstattung will ich keine GEZ Gebühren mehr
bezahlen. Auch das sind Forderungen der Pegida. Ich stehe voll und ganz wie 90 %
aller Teilnehmer zu Pegida.
Die Bundesregierung kann das Volk nicht vor kriminellen Terroristen, Banden und
eingereisten Sozialschmarotzern schützen. Nein, die Soldaten, die uns eigentlich
schützen müssten, werden in alle Länder geschickt, nur nicht zum Schutze der
eigenen Bevölkerung. Ja, und wir in Herten müssen jetzt mehr Grundsteuer
bezahlen, weil der Kämmerer uns sagt, dass die Kasse wegen der Asylanten
nachfinanziert werden muss. Die Bürger bezahlen hier in NRW zu 80% die Kosten
für die Asylanten!!!
Wenn wir einen Friedensvertrag hätten, könnten wir uns mit Österreich und der
Schweiz als neutrales Herz von Europa erklären.
So wie es aber aussieht, wird gezielt auf eine neue Weltordnung hingearbeitet, wo
die europäischen Kulturvölker vernichtet werden sollen und Multikuli angeordnet wird.
Dabei ist Multikulti schon lange gestorben, 2011 auch für Frau Dr. Merkel.
Damit ich sicher sein kann, dass Sie meinen Brief erhalten, komme ich selbst ins
Fraktionsbüro der CDU nach Recklinghausen, ist ja um die “Ecke”.
So wie ich mein Zeitungsabo kündigen kann, will ich auch mein GEZ kündigen
können. Ich bezahle nicht für gehirngewaschene Journalisten.
Es werden wöchentlich in jedem Fußballstadion ca. 60.000 Besucher von der Polizei
geschützt, obwohl es dort um Millionenschwere Vereine geht, aber eine Demo von
20.000 bis 40.000 friedlichen Bürgern kann unser Staat plötzlich nicht mehr
schützen!?
Jede islamistische Demo, die unser Grundgesetzt missachtet, wird von unserer
Polizei geschützt. Wir Bürger schauen nur entsetzt zu und können es nicht fassen.
Jede türkische Hochzeit wird auf unseren Straßen zur Machtstellung des Islam
benutzt!!!.
Die Bürger machen sich zu Recht Sorgen.
Mit freundlichen Grüßen
Jutta Becker
Vors.: „WIR in Herten e.V.“

Veröffentlicht in Allgemein. 3 Comments »

PEGIDA: Presseerklärung und Stellungnahme der BPE

Unsere Freunde der Bürgerbewegung “PAX EUROPA” haben folgende Presseerklärung veröffentlicht.

Presseerklärung

der BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA e.V. zu den deutschlandweiten PEGIDA Demonstrationen

Die BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA (BPE) begrüßt die bundesweiten Protestaktionen gegen die Islamisierung des Abendlandes, bei denen Bürger ihre begründeten Sorgen friedlich und gewaltfrei zum Ausdruck bringen. Die gegenwärtig politisch zugelassene und teils sogar geförderte Islamisierung bedroht die freiheitlichen demokratischen Gesellschaftsordnungen Europas, das gemeinsame Wertefundament und die nationalen kulturellen Identitäten existenziell.

Die Demonstrationen der PEGIDA e.V. leisten einen wertvollen Beitrag dazu, die dringend notwendige öffentliche Diskussion über Wesen und Ziele des Islams und dessen Verhältnis zu Demokratie und Menschenrechten anzustoßen. Die Politik muss die Sorgen und den wachsenden Missmut der Bevölkerung ernst nehmen und den gegenwärtigen fahrlässigen Umgang mit dem totalitären Glaubens-, Rechts- und Politiksystem Islam beenden. Unter Ausschöpfung aller rechtsstaatlichen Mittel muß der Islamisierung Deutschlands und Europas begegnet werden.

Die BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA unterstützt die friedlichen Anstrengungen der PEGIDA zum Schutz und Erhalt des demokratischen Staatswesens und der universellen Menschenrechte vor den vom politischen Machtanspruch des Islams ausgehenden Gefahren. Die BPE appelliert an die deutschen Medien, die sachlich fundierte Islamkritik nicht länger zu verleumden beziehungsweise totzuschweigen. Eine öffentliche, offen und tabulos geführte Debatte über den Islam ist unerläßlich.

Gemmingen, den 7. Januar 2015
BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA e.V.

Presseerklärung hier als PDF herunterladen

Stellungnahme hier als PDF herunterladen

“WIR” veröffentlichen hier ergänzend eine Sammlung von Zitaten, die jeder kennen sollte:

 

 

Veröffentlicht in Allgemein. Leave a Comment »

Brief an Merkel

Brief an Merkel wegen volksfeindlicher Neujahrsansprache

Angela MerkelAbsender:  Martin B. – Kriminaloberkommissar a.D. Bielefeld – Email: Tel. 0521- Bielefeld, 1. 1. 2015

Frau Bundeskanzlerin
Dr. Merkel
Bundeskanzleramt
Willy-Brandt-Str. 1
10557 Berlin

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

Ihre Rede zum Neuen Jahr hat mich betroffen gemacht. Anstatt sich mit den Sorgen und Nöten der Menschen die mit der Pegida Bewegung eine demokratische Basis gefunden haben, um ihren Ängste Ausdruck zu geben, fällt Ihnen nichts anderes dazu ein, diese Menschen letztendlich zutiefst zu beleidigen.

Der Ruf „wir sind das Volk“ ist nicht eine Abgrenzung zu Flüchtlingen oder gar zu Menschen einer anderen Hautfarbe, wie Sie es von oben herab beleidigend sagen, sondern der laute Ruf an die „Politiker da oben, hört uns bitte mal zu“!! Ich denke Sie haben sich, wie die meisten anderen Kritiker ebenfalls, nicht die Mühe gemacht, sich mit den Inhalten der Pegida auseinander zu setzen. Denn hätten Sie sich mal eine Pegida Demonstration im Internet angesehen bzw. das Positionspapier der Pegida gelesen, müssten Sie zu einer anderen Sicht in der Sache kommen. Leider wurde das schriftliche Forderungsprogramm der Pegida bislang weder in der Presse noch im Rundfunk/TV öffentlich gemacht; und da wundert man sich, dass die Pegida Bewegung u. a. von „Lügenpresse“ spricht? (auch das !bewusste! Weglassen von Fakten ist eine Lüge). Also, anstatt sich mit den Inhalten auseinander zu setzen, reihen Sie sich in die Reihen der Kritiker ein, die sich darüber aufregen, dass der Hauptinitiator vorbetraft ist. Hier nun mein Einwurf, es gehört zur Menschenwürde, jemanden der seine Strafe verbüßt hat, wieder vorurteilsfrei in die Gesellschaft aufzunehmen; der ehemalige Außenminister Fischer hat auch mal Steine auf Polizisten geworfen, wurde das jemals thematisiert?

Hätten Sie sich also mit den Zielen der Bewegung Pegida auseinandergesetzt, dann wüssten Sie, „alle Kriegsflüchtlinge sind nicht nur willkommen, sondern es ist unsere Verpflichtung und Aufgabe sie aufzunehmen und alles zu tun um ihnen zu helfen“, „alle Kriegsflüchtlinge sollen dazu menschenwürdig in kleinen Wohneinheiten und nicht in Massenlagern untergebracht werden“, alle Kriegsflüchtlinge sollen möglichst bald arbeiten dürfen“; was, sehr geehrte Frau Merkel, ist daran falsch oder rechts?

Es geht der Pegida also nicht gegen schutzsuchende Flüchtlinge, wie es auch völlig verzogen von Vertretern der Kirche und anderen Parteien so gerne dargestellt wird, sondern die Pegida Bewegung ist letztendlich ein großer Ruf nach Ihnen und der politischen Klasse, der zusammengefasst etwa so lautet: „Wir haben Angst“! Und aus dieser Angst heraus gibt es nachvollziehbare Fragen und Forderungen, auf die Sie und die politische Klasse keine Antworten haben; ja, Sie stellen sich noch nicht mal die Fragen, wie wollen Sie dann antworten. Und diese, Ihre unglaubliche Ignoranz, bringt der Pegida immer mehr Zulauf.

Die Ziele der Pegida sind zudem, dass die EU-Verträge in der Flüchtlingspolitik eingehalten werden, was zur Zeit praktisch nicht geschieht und die Pegida setzt sich für eine Regelung in der gesamten EU ein, die Unterbringung von Flüchtligen gleichmäßig zu verteilen. Diese Quotierung würde dazu führen, unsere Kommunen finanziell zu entlasten und die hiesigen Flüchtlinge könnten dadurch deutlich besser untergebracht werden. Darüber hinaus setzt sich die Pegida für die Einhaltung der deutschen Gesetze ein, d. h. abgelehnte Asylbewerber müssen abgeschoben werden, selbst das findet ja kaum noch statt. Wenn geltende Gesetze somit nicht mehr eingehalten werden, dann dürfen Sie sich nicht wundern, dass die Leute auf die Straße gehen und das einfordern.

Die Pegida fordert darüber hinaus ein Einwanderungsgesetz, um die Zuwanderer, die zu uns kommen und die nicht verfolgt werden, besser zu integrieren, aber auch um sich vor Zuwanderern zu schützen, die hierher kommen um unsere sozialen Kassen auszunutzen bzw. von vornherein gar nicht vor haben sich hier zu integrieren, sondern, versteckt in riesigen Clans, ihre kriminellen Geschäfte nachgehen wollen. Die Pegida fordert also ein mehr an tatsächlicher Integration der Flüchtlinge und Zuwanderer und die Einhaltung von Gesetzen.

Jetzt ein Blick auf unser Land, der Ihnen und „denen da oben“, den anderen Parteien und den Kirchen eher fremd bzw. gar nicht bekannt ist oder wenn bekannt, dann will niemand diese Tatsachen sehen; nur mit totschweigen, werden Sie diese Probleme nicht lösen; auch auf diese Missstände weist Pegida hin. Auch hier hält sich die Presse zumeist vornehm zurück, weil diese Tatsachen nicht in das Bild passen, das uns die Politiker von Deutschland täglich geben:

In Bremen gibt es einen Familienclan, (Quelle Deutscher Beamtenbund) der aus etwa 2500 arabischen Personen besteht. Diese Familie bezieht etwa 8 Millionen Euro Sozialhilfe und die Polizei schätzt den Umsatz dieser Familie mit Rauschgiftgeschäften auf mehr als 80 (!) Millionen Euro. Polizei und Staatsanwalt sind überwiegend machtlos. Polizisten, Staatsanwälte, Richter werden bedroht („wir wissen wo Deine Familie wohnt) und Zeugen werden gefügig gemacht „richtig“ auszusagen. Solche Familienclans gibt es viele hier in Deutschland. Diese Familien führen unser Rechtssystem vor und eine Integration ist gar nicht vorgesehen. Und der Vergiftung unserer Kinder mit dem Rauschgift dieser Verbrecher müssen wir tatenlos zusehen!

Das macht riesige Angst!

In Hamburg gibt es eine große Kinderbande, die von kriminellen Ausländern eingeschleust wurde und betreut wird. Die Kinder (12 bis 13 Jahre alt), die alle keinen Ausweis haben, tyrannisieren hauptsächlich im Bereich St. Pauli einen ganzen Stadtteil. Dutzende von Raubüberfällen, Einbrüchen, Diebstählen und Körperverletzungsdelikten geht auf diese Bande. Stadt, Polizei und Justiz sind machtlos, weil die Kinder noch nicht strafmündig oder angeblich noch nicht strafmündig sind. Die Drahtzieher im Hintergrund sind kaum zu ermitteln. Diese von ausländischen Verbrechern gelenkten Kinderbanden gibt es inzwischen auch an vielen anderen Orten in Deutschland.

Das macht Angst!

In nahezu jeder deutschen Großstadt gibt es Bereiche, die praktisch nicht mehr unter der Kontrolle des Staates stehen. Bereiche, in die die Polizei jeden Respekt verloren hat und in denen die Bewohner ihre eigene Sharia Justiz haben. Über diese Problematik hat vor kurzem eine Polizistin aus NRW in einer Gewerkschaftszeitung ausführlich berichtet. U. a. schrieb die Polizistin, dass man sie als Frau gar nicht ernst nähme, dass sie ständig beleidigt wird, und dass man ihr gar nicht rede.

Das macht Angst!

Wenn ich nachts durch Bielefeld gehe, gibt es Bereiche, die ich bewusst meide, weil ich nicht Opfer von ausländischen kriminellen Banden werden will; diese Bereiche nehmen in ganz Deutschland zu.

Das macht Angst!

Wenn ich in Urlaub fahre, oder auch nur kurz weg bin ist die Gefahr Opfer von Einbrechern zu werden, immens hoch, weil ausländische Banden über ganze Siedlungen herfallen. Die Einbruchszahlen sind in den letzten Jahren explodiert; die wenig ermittelten Täter waren überwiegend Ausländer. Gleichzeitig wurde die Personalstärke der Polizei in ganz Deutschland massiv ausgedünnt.

Das macht unglaublich Angst!

Kaufe ich mir ein neues Auto und wenn ich dann noch in Grenznähe zu Polen wohne, muss ich zudem Angst haben, dass es morgen weg ist. Und die Presse darf nicht mehr von ausländischen Tätern schreiben!

Das macht Angst!

Und die eigentliche Islamisierung?

Da sind zunächst die nahezu täglichen Verbrechen der Islamisten weltweit, an der auch immer mehr Deutsche teilnehmen. Selbst Ihr Innenminister geht inzwischen von der Gefahr eines großen Anschlags in Deutschland aus; was Frau Merkel werden Sie der Bevölkerung dann sagen?

In Deutschland selber geht die Islamisierung schleichend, aber stetig, voran. Kein Kreuz mehr in den Klassenräumen, kein Kreuz mehr beim Nikolaus in Holland, getrennter Sportunterricht, Umbenennung des Martinszuges und der Weihnachtsmärkte, schließen christlicher Kirchen, dafür immer mehr Moscheen (wird dort nicht auch Gewalt gepredigt?), immer mehr Burkaträger und Kopftuchträgerinnen (was oft ein Ausdruck der Unterdrückung der Frau ist), dazu kommen Ehrenmorde, allein im Bereich Bielefeld in den letzten Jahren 6 (!), Zwangsheiraten, Beschneidungsverstümmelungen moslemischer Mädchen im Untergrund, Nichteinhalten der deutschen Tierschutzgesetze (Schlachten ohne Betäubung), Politiker wollen moslemischen Feiertag einführen usw., diese Aufzählung kann noch beliebig fortgeführt werden. Was wird noch folgen? Das Läuten der Kirchenglocken verbieten oder nur ganz kurzes Läuten?, Abschaffen von Gipfelkreuzen, Einführen einer zweiten oder gar dritten Amtssprache? Eine moslemische Partei im Bundestag? Das wäre für Sie, Frau Merkel, dann allerdings sicher der Super Gau!

Das macht Angst und sollte auch Ihnen große Angst machen!

Schulklassen in denen praktisch kein deutsch mehr gesprochen wird, sind keine Seltenheit mehr; denen „dort oben“ ist es das aber nahezu egal, denn die Kinder der „Oberen“ (Beispiel Frau Kraft, MP NRW) gehen auf Privatschulen.

Das macht Angst, das macht wütend!

Und da sind die Straßenkämpfe zwischen Kurden und Türken.

Das macht Angst!

Und wenn ich durch Bielefeld gehe und mir kommen (anscheinend) Ausländergruppen entgegen, denen ich nicht sofort aus dem Weg gehe, dann wird man als Deutscher angepöbelt, neulich musste ich mir anhören „Mach Platz Du altes Nazischwein“!!

Das macht mehr als Angst und ich beginne mich als Fremder im eigenen Land zu fühlen.

Die Kritiker bemängeln, dass es in Dresden praktisch keine Moslems gibt, und dass daher jede Berechtigung zu demonstrieren unsinnig ist. Geht es noch? Deutschland ist ein relativ kleines Land, und sollten die Dresdener erst warten bis auch dort Zustände herrschen wie oben beschrieben in Berlin und anderswo?

Wenn Sie genau hinsehen würden, Frau Merkel, dann würden Sie sehen, dass es der Pegida zusätzlich auch noch um etwas anderes geht, nämlich um mehr Gerechtigkeit und gelebte Demokratie. Denn in dieser Demokratie hat das Volk praktisch keine Macht mehr, Politiker und andere „Oberen“ haben sich den Staat zum Eigentum gemacht; so bekommt ein Geschäftsführer der Stadtwerke Bielefeld z. B. ein Gehalt von etwa 500 000€; und der Bürger ist machtlos, und staunt; letztendlich bleibt ihm nur die Demonstration. Und genau dieses Grundrecht nehmen sich die Demonstranten der Pegida, die als brauner Sumpf, Nazis und Schande usw. massiv verunglimpft werden.

Auch diese Beschimpfungen machen Angst, so sind sie doch ein Ausdruck der völligen Hilflosigkeit und der Konzeptlosigkeit der Politik.

Frau Merkel ich würde gerne mal von Ihnen hören, dass Sie die oft nicht friedlichen Demonstrationen gegen die Pegida verurteilen. Denn wenn man einen genehmigten Versammlungszug massiv blockiert, ist das ein grober Verstoß gegen das Versammlungsrecht und zu recht eine Straftat, da sich die Blockade gegen das Grundrecht der friedlichen Versammlung richtet.

Zum Schluss noch eine Frage an Sie Frau Merkel, wie stehen Sie eigentlich zu dem Ruf „Deutschland verrecke“?? Dieser Ruf war mehrfach laut und deutlich bei Anti Pegida Demonstrationen zu hören; er kam nicht nur aus dem vermummten Schwarzen Block der Antifa, sondern von ganz ‚normalen’ Gegendemonstranten.

Auch das macht Angst!

Zuhören und auf diese Angst eingehen, das ist Ihre Aufgabe Frau Merkel, nicht besorgte Bürger beleidigen. Statt zu beleidigen sollten Sie die Pegida als Chance dafür sehen, dass in Deutschland die Demokratie endlich wieder lebendig gelebt wird, dass über Probleme endlich offen diskutiert wird, und dass Lösungen mit der Bevölkerung errungen werden für unser Land und für alle, die in Deutschland friedlich zusammenleben, ganz egal, woher der einzelne Mensch kommt und welche Religion er hat!!!

Ich wünsche Ihnen ein gesundes Neues Jahr 2015; seien Sie mir bitte nicht böse, ich habe Sie immer gewählt, ich werde es aber nicht mehr tun und das gilt für viele Leute, die ich kenne. Meine politische Zukunft sehe ich in der AfD.

Mit freundlichen Grüßen

Quelle: Facebook

 

Veröffentlicht in Allgemein. Leave a Comment »
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.