Aufnahme von Flüchtlingen in der Stadt Herten

Mit folgender E-Mail-Nachricht wurden die Ratsleute der Stadt Herten am 27.07.2015 informiert:

Sehr geehrte Damen und Herren,der bundesweite Druck auf die Kommunen, zusätzliche Plätze für Flüchtlinge bereitzustellen, ist auch in Herten spürbar. Heute Mittag  hat die Bezirksregierung den Bürgermeister informiert, dass der Stadt Herten 150 Flüchtlinge zugewiesen werden, die am Mittwoch vor Ort eintreffen.Derzeit arbeitet die Verwaltung mit Hochdruck daran, kurzfristig alles Erforderliche vorzubereiten, damit die ankommenden Personen im Gebäude der Städtischen Realschule untergebracht werden können.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

„WIR-Vorsitzende“ Jutta Becker wandte sich darauf hin in folgendem Brief an die stellv. Bürgermeisterin Sylvia Godde (CDU) der Stadt:

Aufnahme von Flüchtlingen in Herten

Hallo Silvia,

Du hast ja sicher auch die Mail von Frau Dr. Hötzel erhalten. Ich bin einfach empört und schockiert über die Info, dass innerhalb von zwei Tagen 150 sog. Flüchtlinge in der städtischen Realschule untergebracht werden sollen. Der Bürgermeister der Stadt Herten, der sich ja aus dem „Staub“ macht, obwohl er sich hat für 6 Jahre wählen lassen, kümmert sich nicht die „Bohne“ darum, was hier den Bürgern zugemutet wird.

Wie Du weißt habe ich alle darauf aufmerksam gemacht, dass gegen den rassistischen VIKZ (Blaue Moschee am Paschenberg) wieder einmal polizeiliche Ermittlungen laufen. (Hetz-Parolen an Grundschulen: „Wer das Kreuz malt, kommt in die Hölle.“)

Daraufhin hat sich der BM Dr. Uli Paetzel jede Post von mir verbeten, weil sie rassistisch wäre.

Übrigens ist der Ditib-Verein mit dem IS wohl auch sehr in Deutschland verbunden. (Siehe Berichterstattung im öffentlichen Fernsehen) Wie üblich tragen ja die türkischen Islamisten ihre Konflikte auf unseren Straßen aus.

Da ich ja den VIKZ angeschrieben habe, Asylanten in seinen vorhandenen Räumen aufzunehmen und keine Antwort erhalten habe, wende ich mich jetzt an Dich. Der SPD- Politiker, Bürgermeister Dr. Paetzel, hält es wohl für ausgeschlossen, dass sich hier eingewanderte Türken für schutzsuchende Menschen aufgrund der politischen ideologischen Struktur eines Politislam angesprochen fühlen. Da ich ja alle auf die Problematik des rassistisch, abgeschotteten VIKZ  aufmerksam gemacht habe, weise ich darauf hin, dass die islamistischen Vereine wie VIKZ und Ditib reich sind und der VIKZ sowie DITIB über ausreichenden Wohnraum in ihren Vereinen verfügen. Sie beantragten seit Jahren, die gebauten Wohnräume für Kinder in den Städten, als Internate zu nutzen, was natürlich der gelebten aber nicht gewollten Integration entgegensteht.

Deshalb habe ich natürlich den Vorstand des VIKZ angeschrieben und selbstverständlich erwartet, dass Moslems ihren Moslems den vorhandenen leerstehenden Wohnraum mit Duschen etc. zur Verfügung stellen. Leider habe ich keine Antwort erhalten.

Der Bürgermeister unserer Stadt, Dr. Uli Paetzel, würde ja nicht einmal auf die Idee kommen den vorhandenen Wohnraum dort evtl. zu nutzen. Natürlich können hier sehr wohl, massenhaft eingereiste Türken, die Jahrzehnte von einem deutschen Sozialsystem profitiert haben, erstmalig ihre Glaubensbrüder aufnehmen. Viele von den Menschen sind ja Jahre- bzw. monatelang durch viele Länder der Welt gezogen und sind “traumatisiert“ und froh, endlich im „Paradies“ angekommen zu sein.

Ich darf Dich darauf aufmerksam machen, dass ich bei den Grünen/Linken jeden klaren Sachverstand vermisse. Wer zu den Urkommunisten gehört und Sex mit Kindern sogar im Parteiprogramm hatte wie die Grünen und als SED, also Vorgänger der Linken, mehr als 1300 Menschen bei der Flucht erschossen hat, Bürger grundlos inhaftiert hat, Zwangsadoptionen durchgeführt hat und jede Art Menschheitsverbrechen begangen hat ist unakzeptabel.  Jeder kann überall die Grünen, Linken, Antifa, Gewerkschaften und auch die Kirchen vereint gegen die Mehrheitsgesellschaft agierend, aktiv erleben. (Kein Wunder sind die massenhaften Kirchenaustritte!!)

Ich hoffe, dass die Forderung der rigorosen Abschiebung unberechtigter Asylbewerber z. B. aus Ex- Jugoslawien auch zügig umgesetzt wird. In Sachsen sind 74 % der Antragsteller aus diesen Gebieten. Die vier Familien in den neu eingerichteten Wohnungen an der Schützenstraße kommen  aus Somalia,  Kosovo – Albanien, Mongolei und Aserbaidschan. Wie wir öffentlich erfahren haben, werden mit Zeichentafeln den Menschen normale Umgänge mit Müll, Wäsche aufhängen etc. teilweise bei täglicher Betreuung beigebracht. Aktuell habe ich von Handwerkern erfahren, die in anderen Häusern von Asylbewerbern tätig sind, dass dort ein reiner Vandalismus herrscht. Da sehen neu angebrachte Badeinrichtungen nach drei Monaten wie nach 10 Jahren aus. Die Kosten haben wir ja jedes Jahr in Zahlen auf dem Tisch – unvorstellbar!

Ferner darf ich Dich darauf aufmerksam machen, dass im Focus vom 1. August 2015 unter dem Titel „NRW in höchster Not“ berichtet wird, dass das Bundesland NRW  vor der großen Massenkriminalität kapituliert.  Die Kommunen sind mit den Flüchtlingsströmen total überfordert. „ Nicht jeder, der zu uns stößt, führt Gutes im Schilde“, weiß Arnold Plickert von der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Die Kriminalbeamten registrieren spürbare Zuwächse: “Inzwischen stammen rund 40% der festgenommenen Täter aus Nordafrika, als Adresse geben sie Flüchtlingsheime in Köln oder dem Ruhrgebiet an“

Ja, das sind nur Zahlen von den festgestellten Straftaten. Wir wissen alle, dass die Aufklärungsquoten von Einbrüchen/Diebstählen sehr gering sind. Unser Staat kann oder will uns gar nicht mehr schützen und labert täglich was von „Willkommenskultur“!

Ebenfalls ist  Tatsache, dass z.B. die letzte Erhöhung der Grundsteuer und die  weitere Grundsteuererhöhung  mit den Kosten der Zuwanderung im Zusammenhang stehen.

Auf meine Anfrage vom 16.10.2012 haben wir am 18.6.2015  im Haupt- und Finanzausschuss erfahren, dass die Sozialkosten gravierend steigen so z.B. die Asylleistungen von 2013 in Höhe von 2,9 Mill. Euro jetzt 2015 bei ca. 3,8 Mill Euro angelangt sind. Die Beteiligung von Bund und Land betragen 9,5 %!!!

Abschließend möchte ich Dich als Mutter auch fragen, ob Du auf die Idee kommen würdest mit Deinen Kind ein Gummiboot zu besteigen um damit nach Helgoland zu schippern?!  Ich glaube,  jeder würde  an der Erziehungsfähigkeit der Eltern zweifeln und alle müssten zur Rechenschaft gezogen werden.

Das ist ein Skandal!

Mit lieben Grüßen

Jutta Becker

„WIR in Herten e.V.

Hier ein Ausschnitt einer Info der Verwaltung, wie Herten teilweise die Asylbewerber unterbringt:

Integriertes Wohnen-Asyl_0001

Integriertes Wohnen-Asyl_0002

Integriertes Wohnen-Asyl_0003

„WIR“ weisen nochmals auf ein Schreiben von Jutta Becker an den Vorstand des „VIKZ“-Herten hin, welcher bekanntlich seit Jahren eine internatsähnliche Unterbringung Jugendlicher in seinem Vereinsheim durchsetzen will.

An VIKZ-Aufnahme von Flüchtlingen

Aufnahme von Flüchtlingen

Sehr geehrter Herr Duran,

wie wir ja erfahren haben, wollen Sie wieder versuchen ein Schülerinternat für Ihre Mitgliedskinder in Herten einzurichten. Dieses Vorhaben ist bereits nicht nur in Waltrop, wo Sie ein illegales Internat betrieben haben, auf Gegenwehr gestoßen.

Ihr Verein ist wiederholt wegen Steuerhinterziehung etc. in die Schlagzeilen geraten.

Da ich aber selbst die tatsächlich schon vorhandenen Übernachtungsräume/Sanitär in Ihrem VIKZ-Vereinsheim gesehen habe, appelliere ich an Ihre Gemeinde, dort die Unterbringung von muslimischen Flüchtlingen zu ermöglichen.

Die Matratzen sowie die Küchen sind ja bei Ihnen vorhanden. Die Städte haben sehr große Schwierigkeiten  den Ansturm der Flüchtlinge, besonders aus der „Islamischen Welt“ zu bewältigen.

Da es sich dabei ja auch um Flüchtlinge Ihrer Glaubensrichtung handelt, würde ich eine Ablehnung nicht nachvollziehen können.

Geld scheint ja in Ihrem Verein reichlich vorhanden zu sein, deshalb könnten Sie auf eine Kostenbeteiligung seitens der Stadt/Steuerzahlen verzichten.

Da würden Sie erstmals etwas für die Gemeinschaft erbringen.

Mit freundlichen Grüßen

Jutta Becker

Vors.: „WIR in Herten e.V.“

Dieser Brief wurde weder vom „VIKZ“ beantwortet, noch von der Presse, die diesen Brief ebenfalls erhielt, veröffentlicht.

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemein. 1 Comment »

Eine Antwort to “Aufnahme von Flüchtlingen in der Stadt Herten”

  1. Walter Alter Says:

    Es ist an der Zeit, bzw. längst überfällig, mehr zu bewegen als nur die Hand auf der Tastatur.
    Alles schön, alles richtig, nur muß jetzt auch dahinter gestanden werden, mit vielen Leuten auf der Straße und das nicht nur z.B. Montags.
    Alle schreiben „Prima“ und rufen „Klasse“, aber aufstehen und sich wortwörtlich hinter Frau Jutta Becker stellen, dazu reicht die hochwohlgelobte Intelligenz der Deutschen nicht.
    Es wird Zeit der lebendig gewordenen Lüge in BRDummland in den Hintern zu treten und die Lebensleistungen der deutschen Bürger vor alles und jedem zu schützen was hier freie Hand hat, zu tun und zu lassen was sie wollen, ohne Gegenwehr.
    Wieviel Leid müssen vor allem alte Menschen wieder erleiden, weil viele nicht einmal registrieren was hierzulande eigentlich los ist.
    Nächstenliebe, Nachbarschaftshilfe ja, aber nur wenn es mich nichts kostet.

    Erst wenn es viel zu spät ist, werden die Deutschen begreifen was da abgelaufen ist.
    Die Deutschen verdienen sich ihr Schicksal täglich um ein Vielfaches mehr; und merken es nicht.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: