„DIE STADT GEHÖRT UNS“

Empört wandte sich „WIR in Herten-Vorsitzende“ Jutta Becker in einer E-Mail an den BürBURKA IIgermeister und die politischen Fraktionen sowie an die Hertener Allgemeine.
Die folgende E-Mail veröffentlichte Frau Becker auch in der Facebook-Gruppe „Echte Hertener“. Dort setzte sofort eine rege Diskussion ein und auch viele „gefällt mir“ Klicks waren zu verzeichnen. Ein „Admin der Echten Hertener“ löschte allerdings den Beitrag und sämtliche Kommentare unter dem Hinweis, dass das alles rassistisch sei.
Gehört dies etwa zur freien Meinungsäußerung ihr „ECHTEN HERTENER“ ??
E-Mail:
Sehr geehrte Damen und Herren,
da meine Mutter die “Lichtpunkte” (Treffpunkt für Demenzkranke) auf der Ewaldstraße besucht, bin ich also mehrmals in der Woche dort vor Ort. Natürlich komme ich mir vor, als würde ich dort in Anatolien/ Rumänien oder dem vorderen Orient aussteigen. Dass dort offensichtlich “Handel und Wandel” jeder Art getrieben wird, ist wohl nicht unbekannt. Für mich ist das dort u.a. auch die islamistische Bronx. Aber das wiederholte, rücksichtslose Verhalten von Moslems ist widerwärtig. Zum wiederholten Male musste ich heute erleben, obwohl ich nur ca. 10 Meter zum Auto mit meiner Mutter gehe, dass vermummte islamische Weiber uns keinen Platz auf dem Bürgersteig ließen und sich breit machten mit ihrem lauten Gelaber. Ich versuchte vorbei zu kommen, was mir auch gelang, nur die Weiber hingen mir dann an der “Pelle”. Daraufhin bat ich sie doch vorbeizugehen – wohlgemerkt ich hatte meine 84 jährige Mutter unter dem Arm – die Antwort auf Deutsch:
  “ Die Stadt gehört uns!!!!”
Wie ich Ihnen, Herr Dr. Paetzel, bereits vor Jahren in einem Gedächtnisprotokoll mitgeteilt habe, haben mir die Vorsitzenden vom VIKZ, Ersoy Sam und Co. und auch von DITIB, vor dem Rathaus erklärt, dass die Türken nach dem Krieg Deutschland aufgebaut hätten. Ich habe daraufhin den Kerlen gesagt: “ Sie haben damit nicht nur mich, sondern auch meine Eltern- und Großelterngeneration beleidigt!” (Türkei hat Deutschland noch 1945 den Krieg erklärt, hoffend auf Reparationszahlungen.)
Meine Mutter ist nicht nur Vertriebene sondern wurde auch noch als Kind im Westen ausgebombt.
Das ist der helle Wahnsinn, was hier täglich in unserer Stadt abgeht. Entschuldigung, darf man das als Deutsche überhaupt noch sagen?!
Nehmen Sie das zur Kenntnis! Ich weiß, dass viele Bürger sich nicht trauen, offen über die katastrophalen Zustände zu berichten!
Jutta Becker
Advertisements
Veröffentlicht in Allgemein. 2 Comments »

2 Antworten to “„DIE STADT GEHÖRT UNS“”

  1. Germania2013 Says:

    Tja wenn die Bunzelbürgerfeigmichel sich nicht trauen, was zu sagen, wird die Stadt wirklich bald den Moslems gehören. Die nehmen sich nämlich einfach. Wenn man sich nicht wehrt.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: