Das „Liebe Gott“?

Ein Freund wandte sich entsetzt an Familienministerin Kristina Schröder. Sein Brief hier:

Sehr geehrte Frau Schröder ,

zu Ihrer Aussage über den Gottesbegriff der liebe Gott , wo Sie sich ja geäußert haben sollen , man könne ja auch durchaus sagen : das liebe Gott , oder das Gott , möchte ich jetzt wie folgt dazu Stellung nehmen.

Zunächst möchte ich Ihnen sagen , daß mich Ihre Aussage zutiefst befremdet , verärgert und auch enttäuscht  hat. Darüber bin ich wirklich auch echt sauer und empfinde Ihre unsinnige Äußerung über Gott als Schlag in mein Gesicht !!! Und das sage ich Ihnen einmal als überzeugter Christ und auch als jahrzehntelang treuer CDU – Wähler.

Denn Ihre Äußerung ist in keinerlei Hinsicht begründet und somit auch nur annähernd vertretbar. Ihre Äußerung entbehrt auch vollkommen und total jeder biblisch theologischen Grundlage und ist somit blanker und vollkommener Unsinn !!!

Das Vater Unser zeigt explizit und sehr deutlich und auch sehr klar auf , daß wir es mit dem himmlischen Vater zu tun haben. Also ist das ganz klar und deutlich eine durchaus männliche Anrede.Und so wie der Herr Jesus Christus , ebenfalls männlich , als Gottes Sohn uns den Vater als Mittler erklärt und in sehr vielen biblischen Beispielen  näher bringt , illustriert und veranschaulicht , wird aus Gottes Wort auch sehr deutlich das wir es mit einem sehr liebevollen und auch sehr fürsorglichen Vater zu tun haben. Also haben wir es ja auch durchaus sehr wohl mit einem lieben Gott zu tun.Also kann man das im globalen biblisch – theologischen Sinnzusammenhang durchaus so sagen.Und alles andere ist absolut blanker Unsinn !!!

Desweiteren haben Sie wohl bzgl. Ihrer vollkommen verfehlten und unsinnigen Äußerung über Gott auch noch folgendes völlig außer Acht gelassen.
Und zwar sollten Sie sich mal vor Augen führen , welch eine
absolut entscheidende , also beispielhafte und zielführende Rolle  Jesus Christus als Sohn Gottes in Seiner Mittlerrolle zwischen den Menschen und Gott hatte und auch immer noch hat. Er sagte :  ,, Wer mich sieht , der sieht auch den Vater. Ich und der Vater sind eins. Ich bin der Weg , die Wahrheit und das Leben , niemand kommt zum Vater , denn durch mich ! “

Jesus Christus ist die verkörperte Liebe des Vaters. Wer mit einem ehrlichen und auch ehrfürchtigen Herzen das Leben Jesu betrachtet , daß in der Bibel sehr anschaulich dargestellt ist , sieht durchaus , welche Liebe Gott Vater uns durch Seinen Sohn Jesus entgegengebracht hat. Solch eine Liebe , daß Jesus Christus für unsere Schuld und Sünde mit Seinem Leben und Seinem Blut sehr leid – und auch aufoperungsvoll dafür bezahlt hat und auch siegreich auferstanden ist. — Ja kann es noch eine größere Liebe geben als diese ???  Also ist der Begriff : der liebe Gott einzig und allein richtig — und sonst nichts !!!!

Frau Schröder , ich weiß ja nicht wie und in welcher Form Sie an den lebendigen Gott glauben.Ich würde es mal annehmen , sonst wären Sie ja nicht in der CDU , oder täusche ich mich da vieleicht ? Möglicherweise bezweifeln Sie ja auch Gottes Wort und sind dem Irrtum verfallen , die Bibel wäre ja nur von Menschen  geschrieben worden , wie es ja fälschlicherweise so mancher behauptet.  Ja , das stimmt , Menschen haben sie niedergeschrieben  , aber der Autor der Bibel ist der ewige Gott , der von sich sagt :,, Ich bin , der ich bin , der da war , der da ist und der da kommt !!! “ Also Alpha und auch Omega. Denn wie kann es sein , daß die Jünger Jesu , einige Jahrzehnte nach Christi Himmelfahrt die Geschehnisse ihrer Jüngerschaft und alles was sie mit Jesus Christus erlebt haben mit absoluter fotographischer Genauigkeit wiedergeben konnten ? Das ist ja nun mal eine historische nicht zu leugnende Tatsache und menschlich gesehen wäre das wirklich absolut unmöglich , daß sich Personen so äußerst exakt und genau nach einigen Jahrzehnten an all das erinnern konnten , was sie gesehen und auch persönlich erlebt haben. Das ist nur durch das Ein – und auch Mitwirken des lebendigen Gottes erklärbar. Er sagt ja auch an einer anderen Stelle : ,, Himmel und Erde werden vergehen , Meine Worte werden nicht vergehen !!! „      

Also , Frau Schröder , Ihre Aussage über den lieben Gott , verunstaltet und verunglimpft durch : das liebe Gott oder das Gott , war nicht nur äußerst ungeschickt und biblisch – ´theologisch vollkommen daneben , sondern Sie haben auch sehr vielen Menschen in unserem Lande ganz derbe vor den Kopf gestoßen und deren religiösen Gefühle wirklich verletzt , beleidigt und auch gekränkt.Sie haben auch sehr viele Kinder in unserem Lande möglicherweise verunsichert und das finde ich auch ganz besonders ärgerlich , weil Sie als Familienministerin eigentlich eine ganz besondere Vorbildfunktion haben. Ist Ihnen das eigentlich egal ? Und natürlich wünschen Sie sich aber , daß die gleichen Menschen , die Sie so beleidigt und auch ihre Familien so gekränkt haben , am Tag der Wahl fleißig auch im Sinne Ihrer Partei das richtige Kreuzchen machen , ja ? Wie paßt da Ihre skandalöse und frech – provozierende und völlig verfehlte Äußerung mit Ihrer politische Erwartung , am Tag der Wahl noch zu Ihrer Partei zu stehen , zusammen ?? Ich denke doch wohl kaum , oder sehen Sie das etwa anders ? Glauben Sie denn wirklich wir Wähler wären alle nur dumm und auch sehr vergeßlich ? Ein Sprichwort sagt doch so treffend : ,, Man sollte doch niemals die Rechnung machen ohne den Wirt ! “ Und da ist nun mal was dran.

Auch haben Sie sich persönlich als Politikerin echt blamiert , weil Ihre Äußerung keinerlei Basis und Fundament  hat. Weder biblisch , noch theologisch , noch historisch oder gar sprachlich. Es fehlt in jeder Hinsicht eine mögliche auch nur annähernde Grundlage , noch ein sachlich – logischer Anhaltspunkt zu Ihrer vollkommen unsinnige  Äußerung.

Und Ihrer Partei haben Sie ganz sicher auch keinen guten Dienst erwiesen , einschließlich Ihrer Parteikollegen. Ich finde mit Ihrer Äußerung haben Sie sogar dem ganzen Land geschadet. Und deshalb haben Sie ja auch von anderen Politikern so eine spontan heftige , fundiert und auch durchaus berechtigte Kritik erhalten , so wie man es in der Zeitung ja auch durchaus nachlesen kann. Und das finde ich richtig gut und durchaus angebracht. Dort ist ja zu lesen : Verkopfter Quatsch , voller Abscheu , unpassend und traurig. Ja wirklich sehr , sehr traurig und auch ebenso peinlich !!!  Auch Frau Katharina Reiche , die Staatsekretärin aus dem Umweltministerium sieht das ganz genauso und auch diese ist völlig entsetzt über Ihre nicht nachvollziehbare und völlig unsinnige Äußerung über den lebendigen Gott.

Abschließend möchte ich Ihnen nun noch folgendes sagen : Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen daß Sie durch Jesus Christus die wunderbare Liebe des himmlischen Vaters kennenlernen. Dass Sie feststellen , wie sehr Er sie liebt , eine Liebe , die sich auch für Sie an Seinem Kreuz verschenkt und dahingegeben hat. Bitte lernen Sie durch Jesus Christus den lieben Gott persönlich kennen , denn es ist möglich. Und weil Er der Gott der Liebe ist , durch Seinen Sohn , ist es auch unzweifelhaft  DER LIEBE GOTT !!!
Und dabei bleibt es auch für immer und ewig, ganz egal  wer sich auch hinstellen mag und das Gegenteil davon behauptet. Die kostbare Wahrheit über unseren lebendigen und uns liebenden Gott bleibt davon vollkommen unberührt !!!

So sollten Sie auch Buße tun , über Ihren verfehlten Gottesbegriff , den das war Sünde und eine Verunehrung des lebendigen Gottes. Wenn Sie das aufrichtigen Herzen tun , wird Er Ihnen auch vergeben , weil Er es in Seinem ewig gültigen Wort so fest zugesagt und auch somit versprochen hat und auch Sie ganz persönlich und wirklich durch Seinen Sohn so sehr liebt.  Ansonsten werden Sie das eines Tages vor dem lebendigen Gott am Tage des jüngsten Gerichtes vor Ihm zu verantworten haben , was Sie gestern über Ihn gesagt haben. Denn es gibt da ein altes und gutes Sprichwort , was viele Menschen außer Acht lassen : ,, Gottes Mühlen mahlen langsam , aber vortrefflich fein ! “ Und die Bibel sagt uns : ,, Irret euch nicht , Gott läßt sich nich spotten ! “

Aber da ich Ihnen wirklcih nur Gutes wünsche , da der liebe Gott durch Jesus Christus Sie unendlich liebt ,  wünsche ich Ihneneinen lebendigen , ehrlichen und beständigen Glauben an Ihn , damit auch Sie nicht verloren gehen , sondern durch Ihn errettet werden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesegntets Weihnachtsfest und auch ein gutes neues Jahr bezogen auf den , der damals großartiger und auch wundervoller Weise als Säugling unter den ärmsten Umständen in unsere dunkle und auch verlorene Welt gekommen ist , um diese mit Seiner großen Liebe  mit Gott , dem liebenden und auch fürsorglichen Vater zu versöhnen , zu erlösen und zu beschenken , für alle die das so ehrlichen Herzens für sich annehmen und glauben können und auch glauben wollen.

Über eine mögliche Antwort auf meine Zeilen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Helmut Rösler 

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemein. Leave a Comment »

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: