Kritik an Denkmalplan für Migranten wird laut

Nachdem die SPD-Fraktion mit ihrer absoluten Stimmenmehrheit den geplanten Ditib-Moschee-Bau im Stadtteil Herten-Langenbochum durchgepeitscht hat, legen die Genossen noch eins drauf. Ein Denkmal für die Einwanderer muss her (WIR berichtete).

Aus den Berichterstattungen und veröffentlichten Leserbriefen in der der Presse ist nun aber zu erkennen, dass den BürgerInnen der Stadt allmählich der „Kragen“ platzt. Dies steht offensichtlich im Zusammenhang mit dem ominösen Genehmigungsverfahren (Runder Tisch) für dasVereinsheim des AKP-Ablegers Ditib.

Einige Lesermeinungen:

„WIR in Herten“ empfiehlt: „Da der Moschee-Bau wohl nicht mehr zu verhindern ist, sollte an Stelle eines Denkmals für Migranten, an der Eingangspforte der Moschee (evtl. am Fraueneingang) eine Plakette angebracht werden, welche deutlich macht, dass durch die Migration in Herten das Leben in vielfältiger Weise bereichert wurde und die Zukunft in sichere Bahnen gelenkt wurde-Danke!“

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemein. 1 Comment »

Eine Antwort to “Kritik an Denkmalplan für Migranten wird laut”

  1. echtedemokratie Says:

    Es ist doch nur noch total peinlich und ebenso ärgerlich , was sich die Hertener SPD so alles einfallen läßt um sich den Migranten in Herten anzubiedern und anzudienen um der lieben Stimmen willen bei der nächsten Wahl. Diese Taktik ist doch ebenso plump wie durchsichtig.Eigentlich frei nach dem Motto : “ Wer gut schmiert , der gut fährt.“ — Und diesbezüglich immer schön ein ganz >>> bestimmtes <<< Wählerpotential bei guter Laune halten.
    Doch das Schlimme jedoch dabei ist ,daß die Empfindungen und Willenskundgebungen, Meinungen und Ansichten der eigenen Hertener Bevölkerung diesbzüglich von diesen SPD – Politikern völlig und total ignoiert werden. Aber das ist ja eigentlich schon eher Programm in Herten , also die Regel und nicht die Ausnahme.
    So ein Verhalten ist dumm , arrogant und egoistisch und hat mit echter Demokratie nichts mehr , aber rein gar nichts mehr zu tun. Das ist eher ein selbstherrliches Verhalten nach Gutsherren – Art. Diese Herren haben sich doch irgendwie im Jahrhundert geirrt. In die Zeit des Sonnenkönigs , Ludwigs des 14. , da hätten sie auch wirklich gut hineingepaßt , z.B. als Teil seines Hofstaates , da hätten sie doch eine glänzende Zeit gehabt , in irgend einem der damaligen Ministerien.
    Und wie heißt es da in unserer heutige Zeit im Gesetzetext doch noch so schön ?Zumindest auf dem Papier ? Alle Gewalt geht vom Volke aus. Ja von welchem denn bitte schön ? . . . . . von denen mit Migrationshintergrund in Verbindung mit der SPD ? — Also , das angedachte Denkmal für Migranten ist flüssiger als Wasser , nämlich vollkommen ü b e r f l ü s s i g !!!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: