„Braune Soße überschwemmt Herten“

13.04.2011-Ratssitzung Herten-Thema: „Runder Tisch“ Ditib-Moschee-Bau

In der Sitzung versuchte „WIR-Vorsitzende“ Jutta Becker, ihre Ansicht zum Thema darzustellen. Aus einem kurzen Manuskript versuchte sie, natürlich unter ständigen Störungen durch Ratsvertreter der SPD/Linke/Grüne, in Form von Gegrummel und Zwischenrufen, zu sprechen. Frau Becker konnte ihren Vortrag aufgrund dieser Störungen nicht beenden. Den Gipfel der Unverschämtheiten setzte der Fraktionsvorsitzende der SPD, Carsten Löcker, der den Beitrag Frau Beckers als „Braune Soße“ abkanzelte und darauf hinwies, dass ihre Gesinnung ja an ihren Stellungnahmen in der Presse zu erkennen sei. Der Fraktionsvorsitzende der „Linken“, Thomas Prinz, sprang auf diesen Zug auf und äußerte:   „ Wenn wir in der Schule wären, würde ich sagen Thema verfehlt, setzen, sechs.“ 

Der abgebrochene Redebeitrag von Jutta Becker. Urteilen Sie selbst, ist das „Braune Soße?

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, meine Damen und Herren,

 Nach dem Motto „Wünsch Dir was“ soll hier ein Großprojekt des türkischen Politikvereins DITIB im stillen Kämmerlein durchgeboxt werden.

 Ich wünsche mir auch ein schuldenfreies Herten,

keine Arbeitslosen,

keine Kriminalität

keine Schwarzarbeit, weder am Rathaus noch bei DITIB

 Auf die Anfrage nach einem Bauvorhaben von DITIB vom 21.01.2010 teilten Sie, Herr Bürgermeister mit, :“ Es ist bewährte und selbstverständliche Praxis der Stadtverwaltung, Rat und Öffentlichkeit bei (Bau) Projekten von entsprechender Bedeutung zeitnah zu informieren, sobald ihr konkrete Planungen bekannt werden.

Genau so will ich es haben!“

 Erste Unterbrechung von unserem Bürgermeister:

Genauso habe ich das gemacht.“

In diesem Zusammenhang wollte ich hier auf die Umfrage zu diesem Thema der Hertener Allgemeine hinweisen, das war bereits geschehen.

Aktuelle Umfrage

Der Langenbochumer Ditib-Moscheeverein sucht seit acht Jahren nach einem Platz für eine neue Moschee. Die Stadtspitze sucht jetzt nach einer Lösung. An einem „Runden Tisch“ sollen Bürger entscheiden, ob und wo sie gebaut werden könnte. Ist der „Runde Tisch“ zur neuen Ditib-Moschee der richtige Weg?

Gesamt 279 Stimmen
19,5 | Ja, ich denke, dass es zu einer Lösung kommt. Und die sollten wir dann auch akzeptieren.
77,42% | Nein, ein solcher „Runder Tisch“ geht doch sowieso an den Anwohnern vorbei.
3,23% | Weiß nicht, ist mir egal.

 Nicht nur ich, werde ja am letzten Sonntag die Sendung, der „Weltspiegel“ um 19.20 Uhr in der ARD gesehen haben.

 Dort wurde von türkischen Journalisten ein warnender Zustandsbericht aus der Türkei eindringlich geschildert. Da DITIB direkt dem türk. Ministerpräsidenten unterstellt ist, bestimmt er auch den Weg. Genau so konnte es jeder wiederholt in den Reden Erdogans in Köln wahrnehmen.

Die türkische Regierung verhaftet gerade Oppositionelle, bisher 57 Journalisten und es laufen auch noch ca. gegen 750 bis 1000 Journalisten Verfahren. Pressefreiheit ade ! Die Journalisten decken die enge Zusammenarbeit des Regimes mit dem erzkonservativen Terrornetzwerk Gülen auf.

 Unterbrechungen/Rufe/SPD

Ich sagte, Sie können rufen, ich lese weiter.

 Dann nahm ich das neue Buch von Alice Schwarzer: „Die grosse Verschleierung“

 In dem Buch ist ein Beitrag aus der „Emma“ von Louis Chantal

Wehrt der Scharia in Ückendorf“

 (Ückendorf ist ein Problembezirk von Gelsenkirchen und dort ist ausgerechnet ein SPD Ratsmitglied aus Herten Rektorin, (Frau Felizitas Reinert)

 Ich las vor:

 „ Haben Sie sich eigentlich mal über unsere Geschichte und unsere Kämpfe in der Frauenbewegung informiert?“, wollte die Gesellschaftskunde-Lehrerin von der Referendarin wissen. Fehlanzeige. „Die wusste nix. Und da hab ich zu ihr gesagt: Frau Matar, wir fallen an dieser Schule hinter das, was wir frauenpolitisch erreicht haben, nicht mehr zurück!“

Das sieht auch Frau FELIZITAS REINERT so.

 Alles unter ständigem Gegrummel der SPD

 Frau Reinert hat einen Schulvertrag gemacht, sagte ich.

 Lautstärke seitens SPD

Ich las vor:

“ wenn das Kopftuch für Referendarinnen und Lehrerinnen in NRW verboten wird und Schluss.“ (sagt Frau Reinert im Buch)

 Der Fraktionsvorsitzende der SPD Carsten Löcker unterbrach mich.

Ich sagte:

“ Ich bin gegen alle türkischen Vereine. Dort müssen sogar kleine Kinder verhüllt herumlaufen. Wir haben in Deutschland ein Vermummungsverbot.“

 Er regte sich auf und sagte: „ Ihre braune Soße. Wir wollen Integration.“

 Der „Linke“ Herr Prinz sagte zu mir: „ Wenn wir in der Schule wären, würde ich sagen Thema verfehlt, setzen, sechs.“ 

„WIR“ fragen uns, ob Sie auch der Meinung sind, dass es „Braune Soße“ ist, wenn der Versuch unternommen wird, Klartext zu reden.

Für Meinungsäußerungen sind sicher dankbar:

SPD-Fraktionsvorsitzender Carsten Löcker:  busman@web.de und der Fraktionsvorsitzende „Linke“: Thomas Prinz:  ratsfraktion@dielinke-herten.de, immer erfreut ist Bürgermeister DR. Uli Paetzel:

info@uli-paetzel.de
Advertisements
Veröffentlicht in Allgemein. Leave a Comment »

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: